LandArt auf dem Kötsch 2018

Die phantastischen Vier – Naturkunst der Grundschule Bad Berka

In der zweite Runde der LandArt-Projekte auf dem Kötsch ging es diesmal um die „Die phantastischen Vier“. Diese wurden durch die gesamte Grundschule Bad Berka mit rund 250 Kindern der ersten bis vierten Klassen am Donnerstag und Freitag (6. und 7. September) rund um den Carolinenturm gestaltet. Mit den „phantastischen Vier“ sind dabei die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer gemeint. Auf das Ergebnis dürfen die Kinder echt stolz sein, zumal auch die Sicht aus der Vogelperspektive vom Carolinenturm aus einen ganz besonderen Reiz hat. Davon konnten sich die Besucher der Präsentation zum Denkmaltag überzeugen, zumal die Kinder mit einem kleinen Programm zum Gelingen beitrugen. Alle Gäste, Eltern und Großeltern waren von den phantasievollen Objekten begeistert.

Allen Beteiligten einen ganz lieben Dank, wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
Weitere Bilder befinden sich in der Bildergalerie.

Kinderkoffer "Schatz vom Kötsch"

Ab Mai 2018 gibt es den Kinderkoffer "Schatz vom Kötsch" mit vielen interessanten Anregungen und Materialien zum Spielen als Leihgabe.

Unter anderem befindet sich im Koffer eine Schatzkarte, ein Naturquizz und viele Bewegungsspiele.

Ideal für Kindergeburtstage oder ähnliche Veranstaltungen mit Kindern bis 14 Jahre.

Die Leihgebühr beträgt 20 €.

Alle weiteren Infos zur Abholung, Handling usw. erfahren Sie bei:

Wolfgang Grade
Handy:01723480114

„Planetenträume” LandART-Projekt am Carolinenturm

Vielen Dank an alle Mitwirkenden des LandART-Projektes.

Den Schülern der Grundschule Bad Berka vielen Dank für die super Aufführung des Musicals und die Begeisterung für die gestalteten Planeten.

Der Carolinenturm auf dem Kötsch

Erhaben steht der Carolinenturm auf dem Plateau des 497 m hohen Kötsch zwischen den Orten Blankenhain und Kiliansroda. Der Aussichtsturm mit seinem Umfeld gehört zu den beliebten Ausflugs- und Wanderzielen im Kreis Weimarer Land.

Das 26 m hohe, weithin sichtbare Bauwerk wurde 1909 errichtet und der früh verstorbenen Großherzogin Caroline von Sachsen-Weimar-Eisenach gewidmet. Er ist einer von mehreren Aussichtstürmen, die zu Ehren der Frauen des Weimarer Hofes errichtet und benannt wurden.

106 Stufen führen hinauf zur Plattform. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Rundblick. Im Norden sieht man hinter Weimar den Ettersberg und bei guter Sicht den Kyffhäuser jenseits des Thüringer Beckens. Bei besonders guten Sichtverhältnissen ist sogar in einer Entfernung von 118 km der Brocken zu sehen. Im Vordergrund rechts von Weimar erkennt man die Orte Kiliansroda, Mechelroda und Mellingen. Im Osten werden die Berge über dem Saaletal bei Jena mit Fuchsturm, Jenzig und Lobdeburg sowie die Leuchtenburg bei Kahla sichtbar. Von Süden bis Westen wird der Horizont von der langgezogenen Kette des Thüringer Waldes begrenzt. Gut sichtbare Erhebungen sind der Kulm bei Saalfeld, der Kickelhahn bei Ilmenau, der Schneekopf, der Große Beerberg und der Inselsberg.